Apr 01

Vorstand beschließt: Schützenfest nur mit Kopfhörern

Der Vorstand der Leichenbrüderschaft hat sich auf der letzten Vorstandssitzung dazu entschlossen, auf dem Schützen- & Heimatfest Musik nur noch über Kopfhörer zu spielen, um den Geräuschpegel zu senken.

 


April, April ....

Liebe Fans,
natürlich haben wir uns hier einen kleinen Aprilscherz erlaubt. Auch in diesem Jahr wird unser Schützen- & Heimatfest in gewohnter Weise stattfinden. Wir freuen uns schon drauf! :-)

 

Mehrere Anwohner hatten sich in den vergangen Jahren über den massiven Anstieg der Lärmbelästigung während des Schützen- & Heimatfestes beschwert. Aufgrund dessen musste sich der Vorstand auf der letzten Sitzung mit diesem brisanten Thema beschäftigen und eine für alle Beteiligten einvernehmliche Lösung finden.

"Um diesem entgegenzuwirken, haben wir uns dazu entschlossen, dass Besucher unseres Festes ab diesem Jahr nur noch Musik hören werden, wenn sie Kopfhörer tragen.", erklärt ein Mitglied des Vorstandes.

Der Vorstand hat bereits mit der Veranstaltungsfirma gesprochen: Zum Einsatz wird eine neuartige Technik kommen, womit sich Besucher über ihr Smartphone in ein vom Veranstalter bereitgestelltes WLAN verbinden können. Anschließend empfangen jene die Töne der Band von der Bühne. Dadurch wird ein noch intensiveres und belebenderes Gefühl simuliert: "Es wirkt so, als würde man direkt auf der Bühne stehen und nicht 3 Meter entfernt auf der Tanzfläche.", beschreibt ein begeistertes Festausschussmitglied.

Damit setzt die Leichenbrüderschaft ein Zeichen in der Veranstaltungsbranche: "Wir möchten hier als Vorreiter agieren und an alle anderen Veranstalter appelieren, diesem Schritt ebenfalls zu folgen. Bevor Anwohner mit Ohropax innerhalb der eigenen 4 Wände agieren müssen, ist es sinnvoller, das komplette Fest zu verändern.", erklärt der Verein.

Das Ordnungsamt der Gemeinde begrüßt den Schritt der Leichenbrüderschaft ebenfalls ausdrücklich und rechnet damit, dass dadurch das erhebliche Aufkommen von Anrufern über das Pfingstwochenende rückläufig sein wird.


facebook